* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     Facharbeit gesammt
     Hauptteil Wg3
     Hauptteil wg2
     Hauptteil Wg1
     Facharbeit Einleitung

* Links
     Kurzzusammenfassungen
     Annex
     Anlage 3
     Anlage 2
     Anlage 1


Webnews







so etz hab ich grundgerüst gemacht, hir post ich dann immer so rein,, was ich so weiter mach, aber etz erst mal fertig...

so scheut die facharbeit bis etz aus... mal schaun wies sich verändert....

 

Facharbeit Einleitung

Da das Thema Klimaschutz zur zeit in aller Munde ist, und das wichtigste globale Problem darstellt, dachte ich mir ich schreibe meine Facharbeit über den UN-Klimareport (IPCC) und die internationalen Konsequenzen wobei ich mich auf Deutschland, die USA und China beschränke, da es meiner Meinung nach 3 der wichtigsten Nationen sind, wenn es um den Klimaschutz geht, und werde das in diesem Zusammenhang wichtige Kyoto-Protokoll kurz erklären. Zuerst werde ich den Klimabericht 2007 (IPCC), welcher in 3 Arbeitsgruppen unterteilt ist erklären. Wobei sich die Arbeitsgruppe 1 (WG1) mit den wissenschaftlichen Aspekten des Klimasystems und der Klimaänderung beschäftig, WG2 befasst sich mit der Verwundbarkeit von sozioökonomischen und ökologischen Systemen durch Klimaänderungen, und WG3 befasst sich mit Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels.Vgl1 Deutschland ist interessant, da Deutschland ein Industriestaat ist welcher am Kyoto-Protokoll teilnimmt, und außerdem hatte die Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen mit Frank-Walter Steinmeier vom 1. Januar bis 30. Juni 2007 den Vorsitz im Rat der Europäischen Union Vgl2 so dass die EU von Deutschland erwartet, dass Deutschland eine Vorreiterrolle im Klimaschutz einnimmt. Die vereinigten Staaten von Amerika habe ich ausgewählt, weil sie ca. 20-25 % der CO2-Weltemission betreiben,Vgl3 einen Pro-Kopf Ausstoß von 19,9 Vgl4 Tonnen haben und somit die größten Umweltverschmutzer der Welt sind, und seit 2001 das Kyoto-Protokoll nicht mehr ratifiziert wird Vgl6. Und China ist ein Entwicklungsland, welches jedoch als Entwicklungsland nicht zur Verminderung des Treibgasausstoßes verpflichtet ist.Vgl5 Einerseits steigt der co2 Ausstoß Chinas extrem an von 2,8 Mrd. (Jahr: 2001) auf 5,3 Mrd. Tonnen im Jahr 2005 und soll die USA im Jahr 2008 sogar überholen, jedoch hat China einen geringeren Pro-Kopf ausstoß als die USA oder Deutschland. Vgl3

 

 

 

 

 

Nun komme ich zum Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC),auch UN-Weltklimarat genannt, welcher 1988 durch die Vereinten Nationen und die WMO gemeinsam ins Leben gerufen. Seine Aufgabe ist es die in der Fachliteratur verstreuten Studien zum Klimawandel finden, zusammenfassen und bewerten. Die Ergebnisse werden dann in regelmäßigen dreigliedrigen berichten, welche als UN-Klimareport bekannt sind.Vgl7

Der Bericht der Arbeitsgruppe I des IPCC befasst sich mit den wissenschaftlichen Aspekten des Klimasystems und der Klimaänderung:

 

Die Erde ist Zweifellos wärmer geworden: Der lineare 100-Jahrestrend (1906 bis 2005) weist eine Erderwärmung von 0,74°[0,56 bis 0,92] C auf; die Erwärmungsrate der letzten 50 Jahren dieses Zeitraums war doppelt so stark wie die in der ersten Hälfte, und 11 der letzten 12 Jahre (1995-2006) waren unter den zwölf wärmsten Jahren seit Beginn der der flächendeckenden Temperaturmessung (im Jahr 1850). Auch die Ozeane welche 80 Prozent der insgesamt durch die Zunahme des Treibhauseffektes entstandenen Wärme absorbiert haben wurden bis mindestens 3000 m Tiefe wärmer. Vgl.:  Anlage 1 : WG1 S.5  

 

Der Meeresspiegel steig an: Durch die Erwärmung dehnen die Ozeane sich aus, wodurch sie dazu beitragen, dass der Meeresspiegel ansteigt: Insgesamt stieg er im 20. Jahrhundert um 17 [12 bis 22] cm an;  der globale Meeresspiegel ist im Zeitraum von 1961 bis 2003 mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit

von 1.8 [1.3 bis 2.3] mm pro Jahr gestiegen und 1993 bis 2003 sogar um 3,1 [2.4 bis 3.8] mm pro Jahr.  Wg1 S 7. Abnahme der Gletscher und Eiskappen

trugen ebenfalls zum Anstieg des Meeresspiegels bei . Vgl.: Anlage 1: Wg1 S.5 [[[[Selbst bei einer Stabilisierung der Treibhausgas-Konzentrationen bis 2100: Das Klima wird sich über das 21. Jahrhundert hinaus ändern und insbesondere der Meeresspiegel weiter steigen. Wg1 Kurzzusammenfassung weg lassen vielleicht durch Zufall in wg1 auffindbar dann rein….]]]]

 

 

Abbildung  SPM.2 zeigt  dass die vom anthropogen Strahlungsantrieb-Faktoren  überwiegen und somit der Mensch die hauptsächliche Schuld an der Erderwärmung trägt. Die Weitaus wichtigsten Ursachen für die Erderwärmung sind Treibhausgase Kohlendioxid (CO2), Methan (CH4), Lachgas (N2O), die den Treibhauseffekt um 2,3 Watt pro m² erhöhten. Vgl.: Anlage1: Wg1 S.4

Die Konzentration von Kohlendioxid in der Atmosphäre ist von vorindustriellen 280 ppm auf 379 ppm im Jahr 2005 angestiegen und übertrifft somit bei Weitem die natürliche Schwankungsbreite in den letzten 650.000 Jahren, die aus Eisbohrkernen bekannt ist und zwischen 180 und 300 ppm lag.

Die jährliche Wachstumsrate der atmosphärische Kohlendioxidkonzentration betrug zwischen 1960 und 2005 1,4 ppm (parts per billion; “Teile pro Milliarden” pro Jahr und zwischen 1995 und 2005  1,9 ppm pro Jahr. Der Verbrauch fossiler Brennstoffe ist, neben den  mit Landnutzungsänderungen verbundenen Kohlendioxidemissionen, die Hauptursache für den Anstieg der Kohlendioxidkonzentration in der Atmosphäre.

Vgl.:  Anlage 1Wg1 S.2

 

 
 
 
 
Quellen:

Vgl. 1: „ http://de.wikipedia.org/wiki/Intergovernmental_Panel_on_Climate_Change

 Vgl.2: „ http://de.wikipedia.org/wiki/Angela_Merkel

 Vgl.3: „ http://www.iwr.de/klima/ausstoss_welt.html

            „ http://www.damals.de/sixcms/detail.php?id=175769

 Vgl.4:  „http://www.co2-handel.de/print_6605.html“

            „ http://www.neues-deutschland.de/artikel/118379.html

 Vgl.5: „http://www.bmz.de/de/themen/umwelt/hintergrund/umweltpolitik/kyoto_protokoll.html  “

Vgl.6:  „ http://www.co2-handel.de/article187_0.html

 

 

Vgl7.: http://www.oekosystem-erde.de/html/ippc-und-klimareport.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Intergovernmental_Panel_on_Climate_Change

 

Anlage 1 : IPCC 2007: Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger. In: Klimaänderung 2007: Wissenschaftliche Grundlagen.

Beitrag der Arbeitsgruppe I zum Vierten Sachstandsbericht des Zwischenstaatlichen Ausschusses für Klimaänderung (IPCC),

Solomon, S., D. Qin, M. Manning, Z. Chen, M. Marquis, K.B. Averyt, M.Tignor und H.L. Miller, Eds., Cambridge University

Press, Cambridge, United Kingdom und New York, NY, USA. Deutsche Übersetzung durch ProClim-, österreichisches Umweltbundesamt,

deutsche IPCC-Koordinationsstelle, Bern/Wien/Berlin, 2007.

 

 

 

24.11.07 15:42
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung